Entstehung von Verfärbungen bei Silberschmuck & Tipps für die Reinigung

Was ist Silber?

Der Ursprung der Bezeichnung «Silber» liegt in der altnordischen Sprache. Dort wurden die Begriffe «silbur» von den Goten und «silabra» von den Germanen verwendet, um helle, weisse Objekte und Lichter zu beschreiben. Dies passt sehr gut zu der Wirkung des Edelmetalls Silber, denn es reflektiert Licht stark und erhält so seinen metallischen Glanz. Neben Gold, Zinn und Kupfer ist Silber eines der ersten entdeckten und noch immer wichtigsten Metalle der Welt.

Zusammensetzung von 925 Silber

Reines Silber ist enorm weich und damit verbunden nicht sehr stabil. Aus diesem Grund wird Silber für die Schmuckherstellung jeweils zu einer Legierung verarbeitet, indem andere Edelmetalle (vorwiegend Kupfer) hinzugefügt werden.

Die erzielte Zusammensetzung dieser Legierung enthält üblicherweise 92.5% reines Silber und 7.5% andere Edelmetalle, wodurch das Material härter wird und zu Schmuck verarbeitet werden kann.

Alle unsere Silberschmuckstücke werden jeweils mit einem 925 Stempel versehen, dies kennzeichnet die oben erwähnte Legierung.

Silberschmuck

Wieso verfärbt sich Silberschmuck?

925er Silber reagiert auf Schwefelwasserstoff, welcher je nach Umgebung beispielsweise in der Luft, im Schweiss, in der Hautflora oder auch in Kosmetikprodukten etc. enthalten sein kann. Das Silber oxidiert in diesem Fall mit den Schwefelverbindungen und die sich dabei bildenden Silbersulfide lagern sich auf der Oberfläche ab. Dadurch entstehen die bekannten gelblichen, braunen oder schwarzen Verfärbungen.

Diese natürliche Reaktion ist keinesfalls ein Qualitätsmangel und wird durch verschiedene individuelle Faktoren beeinflusst. Insbesondere im Sommer bei höheren Temperaturen oder veränderten klimatischen Bedingungen können solche Farbveränderungen verstärkt auftreten.

Wie bringe ich meinen Silberschmuck wieder zum Glänzen?

Angelaufener Silberschmuck kann sehr einfach und unkompliziert gereinigt werden. Wir empfehlen die Verwendung eines Silberreinigungsbades (erhältlich z.B. in Drogerien), welches das Silber bereits nach wenigen Sekunden wieder zum Strahlen bringt. Mit diesem Produkt haben wir gute Erfahrungen gemacht.

Bei der Reinigung im Tauchbad wird die Silbersulfidschicht aufgelöst und das darunterliegende Silber kommt wieder zum Vorschein. Ein Silberbad schützt nicht vor erneuten Verfärbungen, da die Legierung ggf. wieder mit Schwefelwasserstoffen reagieren kann, allerdings kann der Reinigungsprozess bei Bedarf erneut angewendet werden.

Falls der Anhänger (aus Asche, Haar, Muttermilch etc.) ebenfalls angelaufen ist, kann dieser mitgebadet werden, ansonsten empfehlen wir, ihn vorab zu entfernen.

Silberschmuck-gravur

Wie vermeide ich Verfärbungen von Silberschmuck?

Um Verfärbungen etwas vorzubeugen empfiehlt es sich, Silberschmuck möglichst oft zu tragen. Falls Sie Ihr Schmuckstück ablegen empfiehlt es sich,  dieses mit einem Samttuch abzuwischen und danach trocken und luftdicht in einer Schatulle aufzubewahren.

Die Schmuckschachteln, in welchen wir unsere Schmuckstücke verschicken, eignen sich beispielsweise sehr gut dafür. Weiter kann es helfen, den Silberschmuck zusätzlich mit Baumwollstoff einzuwickeln.

In diesem Beitrag finden Sie mehr Informationen zu dein Eigenschaften und Unterschieden von Goldlegierungen. Wenn Sie weiterhin über neue Beiträge auf unserem Blog informiert bleiben möchten, dann besuchen Sie uns auch bei Instagram und Facebook oder abonnieren Sie unseren Newsletter.

Atelier Miah

Schweizer Schmuckatelier für Erinnerungsschmuck mit Asche, Haar, Muttermilch und personalisierten Gravuren. Unsere Kollektion an bedeutungsvollen Erinnerungsstücken finden Sie im Onlineshop: hier klicken.

Noch keine Kommentare zu “Entstehung von Verfärbungen bei Silberschmuck & Tipps für die Reinigung”